Neue Aufzeichnungspflichten bei Grenzgängern

27.10.2016

Das Zusatzabkommen zum deutsch-französischen Doppelbesteuerungsabkommen vom 20.11.2015 bestimmt, dass Arbeitgeber eine Aufstellung über die Tätigkeitsorte des Grenzgängers zu erstellen und als Beleg zum Lohnkonto bereit zu halten hat.

Das Zusatzabkommen zum deutsch-französischen Doppelbesteuerungsabkommen vom 20.11.2015 bestimmt, dass Arbeitgeber eine Aufstellung über die Tätigkeitsorte des Grenzgängers zu erstellen und als Beleg zum Lohnkonto bereit zu halten hat. Auf Verlangen hat der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer hierüber auch eine Bescheinigung zu erteilen.  

Es sollte daher bereits ab Beginn des Jahres 2016 eine solche Aufstellung geführt und aufbewahrt werden.

Erschienen in der Mandanteninformation

Kontakt

GHJ
Hafenstrasse 3
77694 Kehl
Telefon:
+49(0)7851 8708-0
E-mail: info@g-h-j.de